Empfehlen:
Zur Wissensdatenbank

Internetzugang über FRITZ!Box nicht möglich

Sie haben kein Internet, obwohl Ihr Internetzugang in der FRITZ!Box eingerichtet ist? ✔ So lösen Sie das Problem.

Obwohl die FRITZ!Box mit dem Glasfaseranschluss (Fiber to the Home, FTTH) verbunden ist und für den Internetzugang über Glasfaser eingerichtet wurde, können einige oder alle mit der FRITZ!Box verbundenen Computer, Smartphones oder andere Geräte nicht auf das Internet zugreifen. An den Geräten wird eventuell eine der folgenden Meldungen angezeigt:

  • "Kein Internet, gesichert"
  • "Kein Internetzugriff"
  • "Keine Internetverbindung"
  • "Mit Gerät verbunden. Internetverbindung nicht möglich"

Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Maßnahme, ob das Problem behoben ist.

Hinweis:Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS der FRITZ!Box.

1 FRITZ!Box freischalten lassen

Wenn Sie Ihre FRITZ!Box im Handel erworben haben, müssen Sie diese eventuell zuerst von Ihrem Internetanbieter freischalten lassen:

  1. Kontaktieren Sie den telefonischen Kundenservice Ihres Internetanbieters und lassen Sie Ihre FRITZ!Box bei Bedarf für Ihren Glasfaseranschluss freischalten. Je nach Anbieter ist die Freischaltung entweder über den telefonischen Kundenservice oder ein Aktivierungsportal möglich.
    • Bei einigen Anbietern benötigen Sie für die Freischaltung die "Modem-ID" der FRITZ!Box. Sie können diese von der Geräteunterseite ablesen:

      Abb.: Modem-ID auf der Geräteunterseite

2 Verbindung zur FRITZ!Box prüfen

Der Internetzugang über die FRITZ!Box ist nur möglich, wenn das betroffene Gerät mit der FRITZ!Box verbunden ist und auf diese zugreifen kann.

Mobilfunkverbindung unter Android deaktivieren

An Android-Smartphones oder -Tablets ist der Zugriff auf die Benutzeroberfläche einer FRITZ!Box ohne Internetzugang in der Regel nur möglich, wenn die Mobilfunkverbindung getrennt ist:

  1. Aktivieren Sie am Android-Gerät den Flugmodus, um alle Verbindungen zu trennen.
  2. Aktivieren Sie am Android-Gerät lediglich WLAN, um die Verbindung zur FRITZ!Box herzustellen.

Benutzeroberfläche der FRITZ!Box aufrufen

  1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box mit dem Gerät auf, das nicht auf das Internet zugreifen kann.
  2. Wenn das Gerät auf die Benutzeroberfläche zugreifen kann, fahren Sie mit der nächsten Maßnahme fort. Falls Sie mit einem Android-Gerät auf die Benutzeroberfläche zugegriffen haben, können Sie den Flugmodus an diesem jetzt wieder deaktivieren.

3 Glasfaserverbindung überprüfen

  1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
  2. Prüfen Sie, ob "Fiber" auf der Seite "Übersicht" im Abschnitt "Anschlüsse" als verbunden angezeigt wird.
  3. Falls "Fiber" als "unterbrochen" angezeigt wird, führen Sie die Maßnahmen der Anleitung FRITZ!Box stellt keine Glasfaserverbindung her durch.

4 DHCP-Server der FRITZ!Box aktivieren

In den Werkseinstellungen weist die FRITZ!Box automatisch allen Geräten die richtigen IP-Einstellungen per DHCP zu. Falls Sie den DHCP-Server der FRITZ!Box deaktiviert haben, aktivieren Sie ihn wieder:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Heimnetz".
  2. Klicken Sie im Menü "Heimnetz" auf "Netzwerk".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Netzwerkeinstellungen".
  4. Klicken Sie im Abschnitt "LAN-Einstellungen" auf "weitere Einstellungen", um alle Einstellungen anzuzeigen.
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche "IPv4-Einstellungen".
  6. Aktivieren Sie den DHCP-Server und legen Sie den Bereich fest, aus dem die FRITZ!Box IP-Adressen vergibt.

    Hinweis:In den Werkseinstellungen verwendet die FRITZ!Box die IP-Adresse 192.168.178.1 (Subnetzmaske 255.255.255.0) und vergibt IP-Adressen von xxx.20 bis xxx.200.

  7. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".

5 Gerät für automatischen Bezug der IP-Einstellungen einrichten

Damit das Gerät immer die richtigen IP-Einstellungen verwendet, stellen Sie sicher, dass es seine IP-Einstellungen automatisch von der FRITZ!Box bezieht (dies ist die Standardeinstellung der meisten Geräte):

  1. Richten Sie das Gerät für den automatischen Bezug der IP-Einstellungen per DHCP ein.

6 DNS-Server in FRITZ!Box einrichten

In den Werkseinstellungen nutzt die FRITZ!Box zur Namensauflösung von Internetadressen die DNS-Server des Internetanbieters. Falls Sie in der FRITZ!Box andere DNS-Server eingerichtet haben, aktivieren Sie wieder die DNS-Server des Internetanbieters:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet".
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "Zugangsdaten".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "DNS-Server".
  4. Aktivieren Sie die Option "Vom Internetanbieter zugewiesene DNSv4-Server verwenden (empfohlen)".
  5. Falls der Abschnitt "DNSv6-Server" angezeigt wird, aktivieren Sie die Option "Vom Internetanbieter zugewiesene DNSv6-Server verwenden (empfohlen)".
  6. Falls die Option "Verschlüsselte Namensauflösung im Internet (DNS over TLS)" aktiviert ist, aktivieren Sie die Option "Fallback auf unverschlüsselte Namensauflösung im Internet zulassen".
  7. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen" und bestätigen Sie die Ausführung zusätzlich an der FRITZ!Box, falls Sie dazu aufgefordert werden.

7 Aktuelle Software für Gerät installieren

  1. Installieren Sie die aktuelle Software-Version für das Gerät (z.B. Android, iOS) bzw. den aktuellen Treiber für den Netzwerkadapter des Computers.

    Hinweis:
    Da aktuelle Treiber über das Windows Update oft nicht angeboten werden, installieren Sie die Treiber von der Internetseite des Herstellers, z.B. vom Intel-Downloadcenter.

8 Firewall des Computers einrichten

Führen Sie diese Maßnahme nur durch, falls auf dem Computer eine zusätzliche Firewall installiert ist:

  1. Richten Sie die Firewall des Computers so ein, dass sie Verbindungen vom Computer zur FRITZ!Box zulässt. Informationen zur Einrichtung erhalten Sie vom Hersteller der Firewall, z.B. im Handbuch.