Empfehlen:
Zur Wissensdatenbank

Was ist Band Steering und wie funktioniert es?

Band Steering sorgt für eine gleichmäßige Auslastung des WLAN-Funknetzes und somit für eine stabile und schnelle Verbindung für alle WLAN-Geräte im Heimnetz.

Automatische Steuerung in das optimale Frequenzband

Aktuelle WLAN-Router oder WLAN-Repeater, wie z.B. die FRITZ!Box 7590 oder der FRITZ!Repeater 2400, stellen das 2,4-GHz- und das 5-GHz-Frequenzband gleichzeitig zur Verfügung. WLAN-Geräte, die Verbindungen zu jeweils beiden Frequenzbändern beherrschen, entscheiden eigenständig, über welche Frequenz sie die Verbindung herstellen. Dabei treffen WLAN-Geräte jedoch nicht immer eine optimale Entscheidung. Mit Band Steering können Router und Repeater erkennen, welches Frequenzband für die einzelnen WLAN-Geräte besser geeignet ist und diese automatisch dorthin steuern.

Merkmale der Frequenzbänder

Das 2,4-GHz-Frequenzband verfügt über eine höhere Reichweite, da niedrige Frequenzen Hindernisse, wie Wände, wasserhaltige oder metallische Gegenstände leichter durchdringen können. Das 5-GHz-Frequenzband bietet hingegen in der Nähe eines WLAN-Routers mehr Geschwindigkeit, da hier ein breiteres Frequenzspektrum genutzt werden kann und so der Transport größerer Datenmengen in der gleichen Zeit möglich ist.

Steuerung der WLAN-Geräte

Die FRITZ!Box verbessert mit Band Steering die Reichweite von WLAN-Geräten, wenn diese mit dem 5 GHz-Frequenzband verbunden sind: Befindet sich ein Gerät im Grenzbereich der Reichweite, leitet die FRITZ!Box den Wechsel zum reichweitenstärkeren 2,4-GHz-Frequenzband ein.

Eine sehr hohe Auslastung im 2,4-GHz-Frequenzband vermeidet die FRITZ!Box mit Band Steering, indem sie WLAN-Geräte im Bedarfsfall in das 5-GHz-Frequenzband steuert. Dazu meldet sie zunächst alle Geräte aus dem 2,4-GHz-Frequenzband ab und sperrt dieses kurzzeitig, so dass WLAN-Geräte, die 5-GHz unterstützen, sich in der Zwischenzeit dorthin verbinden. Falls die Anmeldung eines WLAN-Gerätes im 5-GHz-Frequenzband erfolglos bleiben sollte, wird es anschließend innerhalb kurzer Zeit wieder für das 2,4-GHz-Frequenzband zugelassen.

Die Eigenschaften eines WLAN-Gerätes werden von der FRITZ!Box erlernt, wenn es sich das erste Mal anmeldet. Stellt sich heraus, dass das WLAN-Gerät beide Frequenzbänder unterstützt, wird es ab der nächsten Anmeldung in das situationsbedingt besser geeignete Frequenzband gesteuert. Nach einem Neustart der FRITZ!Box muss sie die Eigenschaften der einzelnen WLAN-Geräte erneut erlernen.

Voraussetzungen für Band Steering

Die FRITZ!Box unterstützt Band Steering ab FRITZ!OS 6.80, FRITZ!Repeater und FRITZ!Powerline-Adapter mit WLAN-Funktion ab FRITZ!OS 6.90. In den Werkseinstellungen ist Band Steering bereits aktiv. Band Steering wirkt sich ebenfalls auf WLAN-Geräte am WLAN-Gastzugang aus, damit auch Ihre Gäste stets eine stabile und schnelle WLAN-Verbindung erhalten.

Um die Vorteile von Band Steering zu nutzen, muss der WLAN-Funknetzname (SSID) beider Frequenzbänder identisch sein. Sollten Sie bisher unterschiedliche Funknetznamen verwendet haben, gleichen Sie die WLAN-Funknetznamen beider Frequenzbänder der FRITZ!Box an und aktivieren Sie anschließend in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box unter "WLAN > Funkkanal" im Abschnitt "Funkkanal-Einstellungen > Weitere Einstellungen" die Option "Zur Verbesserung der Datenübertragung darf [...] automatisch der Wechsel zwischen 2,4- und 5-GHz-Frequenzband herbeigeführt werden" bzw. "Zur Verbesserung der Datenübertragung dürfen WLAN-Geräte automatisch [...] im Mesh gesteuert werden". Im Mesh mit FRITZ! übernimmt der FRITZ!Powerline-Adapter anschließend die Einstellungen der FRITZ!Box.

    1. War dieses Dokument hilfreich?