FRITZ!DECT 301 Service - FRITZ!DECT 301 Service

FRITZ!DECT 301 Service

Batterien des FRITZ!DECT-Heizkörperreglers entleeren sich schnell

Die Batterien des FRITZ!DECT-Heizkörperreglers entleeren sich bereits nach wenigen Tagen oder Wochen. In der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box wird für den Heizkörperregler ein niedriger Batteriestand angezeigt. Falls der Push Service aktiviert ist, werden zusätzlich E-Mails verschickt, die über niedrigen Batteriestand informieren.

Hinweis:Der angezeigte Batteriestand ist lediglich ein Näherungswert auf Basis der Leerlaufspannung. Da die Batteriestandsmeldungen frühzeitig verschickt werden, sind die Batterien üblicherweise noch mehrere Tage einsetzbar. Bei üblichem Gebrauch halten die Batterien des Heizkörperreglers mindestens eine Heizperiode, wobei die Nutzungsdauer von den Schaltzyklen, der Beweglichkeit des Ventils und der Nutzung manueller Funktionen abhängt, z.B. der Boost-Funktion.

Hinweis:Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS der FRITZ!Box.

1 Firmware-Update des Heizkörperreglers durchführen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Heimnetz".
  2. Klicken Sie im Menü "Heimnetz" auf "Mesh".
  3. Klicken Sie beim betreffenden Gerät auf "Update ausführen".

2 Prüfen, ob das Update fehlgeschlagen ist

Falls Sie einen externen Temperatursensor eingerichtet haben, kann das automatische Update wiederholt fehlschlagen, wodurch es zu einem hohen Batterieverbrauch kommen kann. Prüfen Sie deshalb, ob das Update des Heizkörperreglers installiert werden kann:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Heimnetz".
  2. Klicken Sie im Menü "Heimnetz" auf "Mesh".
  3. Falls bei dem betroffenen Heizkörperregler "Update verfügbar" angezeigt wird, klicken Sie auf den Link, um das Update zu installieren.
  4. Falls nach einiger Zeit wieder die vorherige Firmware-Version angezeigt und das Update nicht installiert wird, führen Sie die Maßnahmen der Anleitung Firmware-Update des FRITZ!DECT-Heizkörperreglers nicht möglich durch.

3 Hochwertige Batterien verwenden

  1. Verwenden Sie im Heizkörperregler keine Akkus. Akkus haben meist einen höheren Innenwiderstand und eine höhere Selbstentladung als Batterien und liefern häufig geringere Spannungen. Dies kann die Funktion des Heizkörperreglers beeinträchtigen und zu verkürzter Betriebszeit führen.
  2. Verwenden Sie keine Zink-Kohle-Batterien. Diese sind aufgrund ihrer Bauart für den Einsatz im Heizkörperregler nicht geeignet.
  3. Verwenden Sie hochwertige Batterien mit langer Lebensdauer, z.B.Varta Industrial AA, Varta Longlife Power AA, Duracell Industrial AA, GP Super Alkaline LR6.
  4. Verwenden Sie gebrauchte und neue Batterien nicht zusammen.
  5. Achten Sie darauf, dass die Batterien fest zwischen den Batteriefedern sitzen.

4 Beweglichkeit des Ventilstößels am Heizkörper prüfen

Mangelnde Beweglichkeit des Ventilstößels am Heizkörper, z.B. durch Kalkablagerungen während der Sommersaison, kann zu höherem Batterieverbrauch des Heizkörperreglers führen. Der Ventilstößel ist ein kleiner, nagelförmiger Stift am Heizkörper, der üblicherweise einige Millimeter herausragt.

  1. Demontieren Sie den Heizkörperregler.
  2. Öffnen und schließen Sie einige Male vorsichtig den Ventilstößel am Heizkörper, z.B. durch Druck mit einer Münze oder durch vorsichtigen Zug mit einer Zange. Bei Bedarf können Sie auch einen Tropfen Maschinenöl verwenden.
  3. Sobald der Ventilstößel frei beweglich und leichtgängig ist, montieren Sie den Heizkörperregler erneut.

Falls der Batterieverbrauch weiterhin hoch ist und Sie sich nicht sicher sind, ob der Ventilstößel am Heizkörper ausreichend beweglich ist, können Sie den betroffenen Heizkörperregler auch testweise an einem anderen Heizkörper montieren.