FRITZ!Box 7490 Service - FRITZ!Box 7490 Service

FRITZ!Box 7490 Service

WLAN- oder DECT-Störungen bei angeschlossenem USB-3.0-Gerät

Ein an der FRITZ!Box angeschlossenes USB-3.0-Gerät verursacht Störungen bei WLAN- oder DECT-Verbindungen zur FRITZ!Box. Die Reichweite der WLAN- oder DECT-Verbindungen wird dadurch deutlich reduziert.

1 USB-3.0-Gerät stört Funkverbindung

USB-3.0-Geräte mit ungenügender Abschirmung können Funkverbindungen von Geräten stören, die sich sehr dicht neben dem USB-3.0-Gerät bzw. dessen USB-3.0-Kabel befinden. Solche Störungen treten in der Regel nur selten und meist nur bei aktiver Datenübertragung über USB und schlecht isolierten USB-3.0-Kabeln auf, die wie eine Antenne wirken und die Abstrahlung des USB-3.0-Gerätes verstärken.

Bei Funkverbindungen verringert sich durch die Abstrahlungen eines solchen USB-3.0-Gerätes die Reichweite, Datendurchsatz und Qualität der Verbindungen. Bei WLAN-Verbindungen ist das 2,4-GHz-Frequenzband betroffen, das 5-GHz-Frequenzband hingegen nicht.

Dieser Effekt betrifft prinzipiell alle WLAN- und DECT-Geräte.

Hinweis:Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in diesem Artikel der c't sowie in diesem White Paper von Intel auf der Internetseite des USB Implementers Forum.

Workaround

Die auf die FRITZ!Box einwirkenden Abstrahlungen lassen sich durch verschiedene Maßnahmen reduzieren. Führen Sie zuerst die Maßnahme durch, die für Sie am einfachsten umzusetzen ist:

  1. Vergrößern Sie den Abstand zwischen USB-3.0-Gerät und FRITZ!Box. Schließen Sie das USB-3.0-Gerät dazu ggf. nicht direkt, sondern mit einem USB-3.0-Verlängerungskabel an die FRITZ!Box an.
  2. Verändern Sie die Position des USB-3.0-Gerätes und -Kabels. Schließen Sie das USB-3.0-Gerät ggf. am anderen USB-Anschluss der FRITZ!Box an.
  3. Verwenden Sie ein anderes, besser abgeschirmtes USB-3.0-Kabel.