FRITZ!Repeater DVB-C Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Repeater DVB-C Service

Was ist Band Steering und wie funktioniert es?

Band Steering sorgt für eine gleichmäßige Auslastung des WLAN-Funknetzes und somit für eine stabile und schnelle Verbindung für alle WLAN-Geräte im Heimnetz.

Automatische Steuerung in das optimale Frequenzband

Aktuelle WLAN-Router oder WLAN-Repeater, wie z.B. die FRITZ!Box 7590 oder der FRITZ!Repeater 1750E, stellen das 2,4-GHz- und das 5-GHz-Frequenzband gleichzeitig zur Verfügung. WLAN-Geräte, die Verbindungen zu jeweils beiden Frequenzbändern beherrschen, entscheiden eigenständig, über welche Frequenz sie die Verbindung herstellen. Dabei treffen WLAN-Geräte jedoch nicht immer eine optimale Entscheidung. Mit Band Steering können Router und Repeater erkennen, welches Frequenzband für die einzelnen WLAN-Geräte besser geeignet ist und diese automatisch dorthin steuern.

Merkmale der Frequenzbänder

Das 2,4-GHz-Frequenzband verfügt über eine höhere Reichweite, da niedrige Frequenzen Hindernisse, wie Wände, wasserhaltige oder metallische Gegenstände leichter durchdringen können. Das 5-GHz-Frequenzband bietet hingegen in der Nähe eines WLAN-Routers mehr Geschwindigkeit, da hier ein breiteres Frequenzspektrum genutzt werden kann und so der Transport größerer Datenmengen in der gleichen Zeit möglich ist.

Steuerung der WLAN-Geräte

Die FRITZ!Box verbessert mit Band Steering die Reichweite von WLAN-Geräten, wenn diese mit dem 5 GHz-Frequenzband verbunden sind: Befindet sich ein Gerät im Grenzbereich der Reichweite, leitet die FRITZ!Box den Wechsel zum reichweitenstärkeren 2,4-GHz-Frequenzband ein.

Eine sehr hohe Auslastung im 2,4-GHz-Frequenzband vermeidet die FRITZ!Box mit Band Steering, indem sie WLAN-Geräte im Bedarfsfall in das 5-GHz-Frequenzband steuert. Dazu meldet sie zunächst  alle Geräte aus dem 2,4-GHz-Frequenzband ab und sperrt dieses kurzzeitig, so dass WLAN-Geräte, die 5-GHz unterstützen, sich in der Zwischenzeit dorthin verbinden. Falls die Anmeldung eines WLAN-Gerätes im 5-GHz-Frequenzband erfolglos bleiben sollte, wird es anschließend innerhalb kurzer Zeit wieder für das 2,4-GHz-Frequenzband zugelassen.

Die Eigenschaften eines WLAN-Gerätes werden von der FRITZ!Box erlernt, wenn es sich das erste Mal anmeldet. Stellt sich heraus, dass das WLAN-Gerät beide Frequenzbänder unterstützt, wird es ab der nächsten Anmeldung in das situationsbedingt besser geeignete Frequenzband gesteuert. Nach einem Neustart der FRITZ!Box muss sie die Eigenschaften der einzelnen WLAN-Geräte erneut erlernen.

Voraussetzungen für Band Steering

Die FRITZ!Box unterstützt Band Steering ab FRITZ!OS 6.80, FRITZ!Repeater und FRITZ!Powerline mit WLAN ab FRITZ!OS 6.90. In den Werkseinstellungen ist Band Steering bereits aktiv. Band Steering wirkt sich ebenfalls auf WLAN-Geräte am WLAN-Gastzugang aus, damit auch Ihre Gäste stets eine stabile und schnelle WLAN-Verbindung erhalten.

Um die Vorteile von Band Steering zu nutzen, muss der WLAN-Funknetzname (SSID) beider Frequenzbänder identisch sein. Sollten Sie bisher unterschiedliche Funknetznamen verwendet haben, gleichen Sie die WLAN-Funknetznamen beider Frequenzbänder der FRITZ!Box an und aktivieren Sie anschließend in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box unter "WLAN > Funkkanal" im Abschnitt "Funkkanal-Einstellungen > Weitere Einstellungen" die Option "Zur Verbesserung der Datenübertragung darf [...] automatisch der Wechsel zwischen 2,4- und 5-GHz-Frequenzband herbeigeführt werden" bzw. "Zur Verbesserung der Datenübertragung dürfen WLAN-Geräte automatisch [...] im Mesh gesteuert werden". Im Mesh mit FRITZ! übernimmt der FRITZ!Repeater anschließend die Einstellungen der FRITZ!Box.