FRITZ!Powerline 1260E Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Powerline 1260E Service

Push Service-Mails werden nicht versendet

FRITZ!Powerline versendet keine Push Service-Mails mit Zustands-, Verbindungs- und Nutzungsdaten.

Dabei wird in den Ereignissen von FRITZ!Powerline eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt:

  • "E-Mail-Zustellung gescheitert: SMTP-Server meldet [...]"
  • "E-Mail-Zustellung gescheitert: TCP-Fehler"
  • "Der Versand einer E-Mail ist fehlgeschlagen. Grund: Authentisierungs-Fehler."
  • "Der Versand einer E-Mail ist fehlgeschlagen. Grund: TCP-Fehler."

Ursache

  • Der in FRITZ!Powerline eingetragene SMTP-Server des E-Mail-Anbieters antwortet nicht auf die Verbindungsanfrage von FRITZ!Powerline, z.B. aufgrund falscher Kontodaten oder einer Störung beim E-Mail-Anbieter.

1 Einstellungen des E-Mail-Kontos anpassen

Viele Anbieter schützen ihre E-Mail-Konten durch besondere Sicherheitsmechanismen, die den Versand der Push Service-Mails verhindern können:

Google-Konto-Einstellungen anpassen

Microsoft-Konto-Einstellungen anpassen

Apple-Konto-Einstellungen anpassen

2 POP3-Abruf im E-Mail-Konto aktivieren

Für den Abruf der E-Mails müssen Sie ein E-Mail-Konto mit POP3-Posteingangsserver, z.B. GMX oder WEB.DE, verwenden und der POP3-Abruf muss beim E-Mail-Anbieter aktiviert sein:

  • Aktivieren Sie den POP3-Abruf in den Einstellungen Ihres E-Mail-Kontos. Informationen zur Vorgehensweise erhalten Sie direkt von Ihrem E-Mail-Anbieter.

3 E-Mail-Kontodaten für Push Services einrichten

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche von FRITZ!Powerline auf "System".
  2. Klicken Sie im Menü "System" auf "Push Service".
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Push Service einrichten" oder, falls diese nicht angezeigt wird, auf die Registerkarte "Absender".
  4. Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse und das Kennwort Ihres E-Mail-Kontos ein.

    Wichtig:Das Kennwort für das E-Mail-Konto ist nicht identisch mit dem Kennwort für den Zugang zu Ihren persönlichen Kundendaten, z.B. für die Anmeldung am Kundencenter bei T-Online oder am Control-Center bei 1&1.

  5. Klicken Sie auf "Kontodaten - weitere Einstellungen".
    • Falls es sich bei Ihrem E-Mail-Anbieter um einen vorkonfigurierten Anbieter handelt, sind die folgenden Werte bereits automatisch gesetzt.
  6. Tragen Sie unter "E-Mail-Benutzername" den Benutzernamen ein.
  7. Tragen Sie unter "SMTP-Server" den SMTP-Server ein.
  8. Tragen Sie unter "Port" den Port ein, über den der Server kommuniziert, z.B. 587, wenn der Server nicht über den Port 25 kommuniziert. Die benötigten Angaben zum SMTP-Server erfahren Sie von Ihrem E-Mail-Anbieter.
  9. Aktivieren Sie die Option "Dieser Server unterstützt eine sichere Verbindung (SSL)", wenn der Server das unterstützt.
  10. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Weiter".
    • Es wird eine Test-E-Mail an die eingetragene E-Mail-Adresse versendet.

4 An Anbieter wenden

  • Wenden Sie sich an Ihren E-Mail-Anbieter.