FRITZ!Box 6820 LTE Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 6820 LTE Service

Warum ist die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box nur über die Notfall-IP aufrufbar?

Die Benutzeroberfläche Ihrer FRITZ!Box können Sie normalerweise im Internetbrowser mit http://fritz.box und der Notfall-IP-Adresse http://169.254.1.1 aufrufen. Die Notfall-IP funktioniert an der FRITZ!Box auch, wenn Sie z.B. eigene IP-Adressen vergeben und die IP-Adresse Ihrer FRITZ!Box vergessen haben. Der Aufruf über die Notfall-IP-Adresse stellt die gleichen Funktionen zur Verfügung wie der Aufruf über fritz.box.

Im Folgenden haben wir alle uns bekannten Maßnahmen beschrieben, die den Aufruf über fritz.box wieder ermöglichen. Gehen Sie diese nacheinander durch und prüfen Sie nach jeder Maßnahme, ob der Aufruf nun funktioniert. Sie können aber auch einfach weiterhin die Notfall-IP 169.254.1.1 ohne Einschränkungen nutzen.

  1. Rufen Sie im Internetbrowser die Adresse http://169.254.1.1 auf.
  2. Klicken Sie auf "Heimnetz" und dann auf "Heimnetzübersicht".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Netzwerkeinstellungen".
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche "IPv4-Adressen". Falls die Schaltfläche nicht angezeigt wird, aktivieren Sie zunächst die Erweiterte Ansicht.
  5. Aktivieren Sie den DHCP-Server und legen Sie den Bereich fest, aus dem die FRITZ!Box IP-Adressen vergibt.

    Hinweis:In den Werkseinstellungen verwendet die FRITZ!Box die IP-Adresse 192.168.178.1 (Subnetzmaske 255.255.255.0) und vergibt IP-Adressen von xxx.20 bis xxx.200.

  6. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".

1 Dienst DHCP-Client in Windows nicht aktiviert

Wenn der Dienst "DHCP-Client" in Windows deaktiviert wurde, kann die FRITZ!Box nicht auf http://fritz.box reagieren:

  1. Öffnen Sie in Windows die Systemsteuerung (über das Suchfeld oder "Start > Systemsteuerung").
  2. Wählen Sie rechts oben unter "Anzeige" den Eintrag "Kategorie" ().
  3. Klicken Sie auf "System und Sicherheit" und dann auf "Verwaltung".
  4. Klicken Sie doppelt auf den Eintrag "Dienste".
  5. Klicken Sie doppelt auf den Eintrag "DHCP-Client", der in der Spalte "Name" angezeigt wird.
  6. Wählen Sie den Starttyp "Automatisch" aus.
  7. Klicken Sie auf "Starten" (nicht immer vorhanden) und dann auf "OK" bzw. "Übernehmen".
  8. Starten Sie den Computer neu.

2 Firewall und Sicherheitsprogramme stören die Kommunikation

Firewalls und Sicherheitsprogramme können die Kommunikation zwischen dem Computer und der FRITZ!Box stören: 

  1. Deinstallieren Sie kurzzeitig Firewalls und Sicherheitsprogramme, z.B. Internet Security 2017 von Kaspersky.
  2. Prüfen Sie, ob sich die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box nun aufrufen lässt.
  3. Wenn die Benutzeroberfläche jetzt aufgerufen wird, wurde der Aufruf von einem Sicherheitsprogramm verhindert. Installieren Sie die Programme erneut und richten Sie die Programme so ein, dass sie Verbindungen vom Computer zur FRITZ!Box zulassen. Informationen zur Einrichtung erhalten Sie vom Hersteller, z.B. im Handbuch.