FRITZ!Box 6820 LTE Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 6820 LTE Service

Benutzeroberfläche der FRITZ!Box nicht aufrufbar

Die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box wird nach Eingabe von fritz.box im Internetbrowser (z.B. Chrome, Firefox) nicht geöffnet, obwohl der Computer mit der FRITZ!Box über Netzwerkkabel oder WLAN verbunden ist.

Wichtig:An einem Netzwerkgerät, das über den Gastzugang mit der FRITZ!Box verbunden ist, ist der Aufruf der Benutzeroberfläche grundsätzlich nicht möglich.

Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Maßnahme, ob das Problem behoben ist.

1 Benutzeroberfläche über vollständige Adresse aufrufen

Manche Internetbrowser führen bei Eingabe einer unbekannten bzw. unvollständigen Adresse eine Suchanfrage im Internet durch (z.B. Google Chrome über Google). Um das zu verhindern, müssen Sie die vollständige Adresse eingeben:

2 FRITZ!Box neu starten

  1. Trennen Sie die FRITZ!Box vom Stromnetz, indem Sie den Netzstecker aus der Steckdose ziehen.
  2. Stellen Sie nach 5 Sekunden die Verbindung zum Stromnetz wieder her.

    Hinweis:Die Einstellungen der FRITZ!Box bleiben dabei erhalten. Der Neustart dauert ca. 2 Minuten. Währenddessen ist kein Zugriff auf die FRITZ!Box möglich.

3 Sicherheitsprogramm von Kaspersky neu installieren

Sicherheitsprogramme von Kaspersky, z.B. Internet Security 2017, können den Aufruf der Benutzeroberfläche verhindern. Falls Sie ein solches Sicherheitsprogramm installiert haben, hilft in der Regel eine Deinstallation und anschließende Neuinstallation, um die Benutzeroberfläche wieder aufrufen zu können:

  • Deinstallieren Sie das Sicherheitsprogramm von Kaspersky und installieren Sie es im Anschluss erneut. Weitere Informationen erhalten Sie von Kaspersky.

4 Cache des Internetbrowsers leeren

Führen Sie diese Maßnahme nur durch, wenn anstatt der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box, eine leere, weiße oder unvollständige Seite angezeigt wird:

5 Internetbrowser-Einstellungen anpassen

Google Chrome

  1. Klicken Sie in Chrome rechts oben auf die Schaltfläche  (Google Chrome anpassen und einstellen).
  2. Klicken Sie auf "Einstellungen" und dann auf "Erweiterte Einstellungen anzeigen".
  3. Klicken Sie unter "Netzwerk" auf "Proxy-Einstellungen ändern..".
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte "Verbindungen" und dann auf die Schaltfläche "LAN-Einstellungen".
  5. Deaktivieren Sie den Proxyserver oder tragen Sie fritz.box im Eingabefeld als Ausnahme ein.
  6. Klicken Sie auf "OK".

Mozilla Firefox

  1. Klicken Sie in Firefox rechts oben auf die Schaltfläche (Menü öffnen).
  2. Klicken Sie auf "Einstellungen" und dann auf "Erweitert".
  3. Klicken Sie auf "Netzwerk" und dann auf "Einstellungen".
  4. Aktivieren Sie die Option "Kein Proxy" oder tragen Sie fritz.box im Eingabefeld "Kein Proxy für:" ein.
  5. Klicken Sie auf "OK".

Microsoft Edge

  1. Klicken Sie in Edge rechts oben auf die Schaltfläche  (Weitere Aktionen).
  2. Klicken Sie auf "Einstellungen" und dann auf "Erweiterte Einstellungen anzeigen".
  3. Klicken Sie auf "Proxyeinstellungen öffnen".
  4. Deaktivieren Sie die Option "Proxyserver verwenden" oder tragen Sie fritz.box im Eingabefeld für Ausnahmen vom Proxyserver ein.
  5. Klicken Sie auf "Speichern".

Microsoft Internet Explorer

  1. Klicken Sie im Internet Explorer rechts oben auf die Schaltfläche "Extras".
  2. Wenn ein Menüeintrag "Offlinebetrieb" angezeigt wird und vor diesem ein Haken gesetzt ist, klicken Sie auf diesen Eintrag, um den Haken zu entfernen.
  3. Klicken Sie auf den Menüeintrag "Internetoptionen".
  4. Klicken Sie auf "Verbindungen" und dann auf "LAN-Einstellungen".
  5. Deaktivieren Sie die Option "Proxyserver verwenden" oder tragen Sie fritz.box im Eingabefeld "Ausnahmen" ein.
  6. Klicken Sie auf "OK".

Anderer Internetbrowser

  1. Deaktivieren Sie den "Offlinebetrieb" im Internetbrowser.

    Hinweis:Detaillierte Hinweise erhalten Sie in der Onlinehilfe oder vom Hersteller des Internetbrowsers.

  2. Wenn der Internetbrowser für die Verwendung eines Proxyservers eingerichtet ist:
    • Deaktivieren Sie die Option "Proxyserver verwenden" im Internetbrowser
      • oder
    • Tragen Sie fritz.box als "Ausnahme" in den Proxyserver-Einstellungen ein.

6 Dienst "DHCP-Client" in Windows aktivieren

Windows 10 / 8

  1. Drücken Sie die Tastenkombination Windows-Taste + X und klicken Sie im Kontextmenü auf "Systemsteuerung".
  2. Wählen Sie im Menü "Systemsteuerung" unter "Anzeige" (rechts oben) den Eintrag "Kategorie".
  3. Klicken Sie auf "System und Sicherheit" und dann auf "Verwaltung"
  4. Klicken Sie doppelt auf den Eintrag "Dienste".
  5. Klicken Sie doppelt auf den Eintrag "DHCP-Client", der in der Spalte "Name" angezeigt wird.
  6. Wählen Sie den Starttyp "Automatisch" aus.
  7. Klicken Sie auf "Starten" (nicht immer vorhanden) und dann auf "OK".
  8. Starten Sie den Computer neu.

Windows 7

  1. Klicken Sie in Windows auf "Start" und dann auf "Systemsteuerung".
  2. Wählen Sie im Menü "Systemsteuerung" unter "Anzeige" (rechts oben) den Eintrag "Kategorie".
  3. Klicken Sie auf "System und Sicherheit" und dann auf "Verwaltung" und "Dienste".
  4. Klicken Sie doppelt auf den Eintrag "DHCP-Client", der in der Spalte "Name" angezeigt wird.
  5. Wählen Sie den Starttyp "Automatisch" aus.
  6. Klicken Sie auf "Starten" und dann auf "Übernehmen".
  7. Starten Sie den Computer neu.

7 Netzwerkgerät als DHCP-Client einrichten

Windows 10 / 8

  1. Drücken Sie die Tastenkombination Windows-Taste + X und klicken Sie im Kontextmenü auf "Systemsteuerung".
  2. Wählen Sie im Menü "Systemsteuerung" unter "Anzeige" (rechts oben) den Eintrag "Kategorie".
  3. Klicken Sie auf "Netzwerk und Internet" und dann auf "Netzwerk- und Freigabecenter".
  4. Klicken Sie auf "Adaptereinstellungen ändern".
  5. Klicken Sie in der Menüleiste auf den Pfeil neben dem Symbol "Weitere Optionen" und wählen Sie "Details".
  6. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Verbindung, bei der unter "Gerätename" der Name des (WLAN- oder LAN-) Netzwerkadapters steht, über den der Computer mit der FRITZ!Box verbunden ist.
  7. Klicken Sie auf "Eigenschaften".
  8. Markieren Sie "Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4)".
  9. Klicken Sie auf "Eigenschaften".
  10. Aktivieren Sie die Optionen "IP-Adresse automatisch beziehen" und "DNS-Serveradresse automatisch beziehen".
  11. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".

Windows 7

  1. Klicken Sie in Windows auf "Start" und dann auf "Systemsteuerung".
  2. Wählen Sie im Menü "Systemsteuerung" unter "Anzeige" (rechts oben) den Eintrag "Kategorie".
  3. Klicken Sie auf "Netzwerk und Internet" und dann auf "Netzwerk- und Freigabecenter".
  4. Klicken Sie auf "Adaptereinstellungen ändern".
  5. Klicken Sie in der Menüleiste auf den Pfeil neben dem Symbol "Ansicht ändern" und wählen Sie "Details".
  6. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Verbindung, bei der unter "Gerätename" der Name des (WLAN- oder LAN-) Netzwerkadapters steht, über den der Computer mit der FRITZ!Box verbunden ist.
  7. Klicken Sie auf "Eigenschaften".
  8. Markieren Sie "Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4)".
  9. Klicken Sie auf "Eigenschaften".
  10. Aktivieren Sie die Optionen "IP-Adresse automatisch beziehen" und "DNS-Serveradresse automatisch beziehen".
  11. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".

macOS

  1. Rufen Sie den Finder auf und klicken Sie auf "Programme".
  2. Klicken Sie auf "Systemeinstellungen" und dann auf "Netzwerk".
  3. Wählen Sie im linken Auswahlfenster folgende Option:
    • Wenn die FRITZ!Box mit dem Computer kabellos über WLAN verbunden werden soll:
      • Wählen Sie die Option "Wi-Fi" bzw. "AirPort" aus.
    • Wenn die FRITZ!Box am LAN-Netzwerkadapter (Netzwerkkarte) des Computers angeschlossen ist:
      • Wählen Sie die Option "Ethernet (integriert)" aus.
  4. Klicken Sie auf "Weitere Optionen".
  5. Wählen Sie in der Ansicht "TCP/IP" in der Ausklappliste "IPv4 konfigurieren:" die Option "DHCP" aus.
  6. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".

Android (z.B. Google Pixel, Samsung Galaxy)

  1. Tippen Sie auf dem Homescreen des Android-Gerätes auf "Einstellungen".
  2. Tippen Sie im Menü "Einstellungen" auf den Eintrag "WLAN".
  3. Wenn WLAN deaktiviert ist, aktivieren Sie das WLAN durch Tippen auf "AUS" neben dem Eintrag "WLAN".
  4. Tippen Sie lange auf den Eintrag mit dem Namen des Funknetzes (SSID) der FRITZ!Box.
  5. Tippen Sie auf "Netzwerk ändern" und dann auf "Erweiterte Optionen".
  6. Wählen Sie in der Ausklappliste "IP-Einstellungen" den Eintrag "DHCP" aus und tippen Sie dann auf "Speichern".

Apple iOS (iPhone, iPad, iPod touch)

  1. Tippen Sie auf dem Home-Bildschirm auf das Symbol "Einstellungen".
  2. Tippen Sie im Menü "Einstellungen" auf den Eintrag "WLAN".
  3. Wenn WLAN deaktiviert ist, tippen Sie auf das "Ein-/ Aus"-Symbol.
  4. Tippen Sie auf das Ausrufezeichen neben dem Eintrag mit dem Namen des Funknetzes (SSID) der FRITZ!Box.
  5. Wählen Sie unter "IP-Adresse" den Eintrag "DHCP".

Linux und andere Betriebssysteme bzw. Geräte (z.B. NAS-System, Netzwerkdrucker)

  • Richten Sie das Betriebssystem bzw. Gerät nach den Vorgaben des Herstellers für den automatischen Bezug der IP-Adresse (DHCP) ein. Informationen zur Einrichtung erhalten Sie vom Hersteller, z.B. im Handbuch.

8 DHCP-Server aktivieren

Vorbereitungen

  • Verbinden Sie den Computer über ein Netzwerkkabel mit dem LAN-Anschluss der FRITZ!Box.
    • Nur, wenn Sie den Computer über WLAN mit der FRITZ!Box verbunden haben:
      • Trennen Sie die WLAN-Verbindung zwischen Computer und FRITZ!Box.

FRITZ!Box einrichten

  1. Rufen Sie im Internetbrowser die Adresse 169.254.1.1 auf.
  2. Klicken Sie auf "Heimnetz" und dann auf "Heimnetzübersicht".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Netzwerkeinstellungen".
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche "IPv4-Adressen".
  5. Aktivieren Sie den DHCP-Server und legen Sie den Bereich fest, aus dem die FRITZ!Box IP-Adressen vergibt.

    Hinweis:In den Werkseinstellungen verwendet die FRITZ!Box die IP-Adresse 192.168.178.1 (Subnetzmaske 255.255.255.0) und vergibt IP-Adressen von xxx.20 bis xxx.200.

  6. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".

9 Werkseinstellungen der FRITZ!Box laden

Falsche Einstellungen in der FRITZ!Box können den Aufruf der Benutzeroberfläche vollständig verhindern. Laden Sie die Werkseinstellungen der FRITZ!Box, um solche Einstellungen zu löschen und wieder Zugang zur Benutzeroberfläche zu erhalten:

Wichtig:Beim Laden der Werkseinstellungen werden alle Einstellungen, die Sie in der FRITZ!Box vorgenommen haben, rückgängig gemacht.