FRITZ!Box 6810 LTE Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 6810 LTE Service

Verbindungen mit Teredo-Protokoll nicht möglich

Über den Internetzugang der FRITZ!Box lassen sich keine Verbindungen mit dem Teredo-Protokoll herstellen. Dadurch sind u.a. die Verwendung der Windows-Remoteunterstützung per Easy Connect sowie der Aufbau von Direct Access-Verbindungen nicht möglich.

Ursache

  • Bei bestehender IPv6-Internetanbindung blockiert die FRITZ!Box aus Sicherheitsgründen den UDP-Port 3544. Anwendungen können dadurch nicht über das Teredo-Protokoll auf das Internet zugereifen und somit auch nicht die FRITZ!Box-Firewall umgehen und anstelle der vorhandenen IPv6-Verbindung der FRITZ!Box mittels Teredo eine eigene IPv6-Verbindung herstellen. Die FRITZ!Box folgt damit standardisierten Empfehlungen für Heimnetzgeräte (RFC 6169 Abschnitt 3.1.3) sowie den Empfehlungen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik.

    Hinweis:Teredo (RFC 4380) ist ein IPv6-Tunnelmechanismus, der den Übergang von IPv4 auf das Nachfolgeprotokoll IPv6 vereinfachen soll. Teredo überträgt IPv6-Datenpakete von Windows-Computern innerhalb von IPv4-Datenpaketen zu einem Teredo-Server von Microsoft, der die IPv6-Datenpakete an das eigentliche Ziel weiterleitet.

Wichtig:Einige der beschriebenen Einstellungen werden nur angezeigt, wenn in der Benutzeroberfläche die Erweiterte Ansicht aktiviert ist. Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS

1 Workaround

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet".
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "Filter".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Listen".
  4. Deaktivieren Sie die Option "Teredo-Filter aktiv".
  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".