FRITZ!Box 6660 Cable Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 6660 Cable Service

WLAN-Gerät stellt keine Verbindung zur FRITZ!Box her

Sie können mit dem Smartphone oder einem anderen WLAN-Gerät keine WLAN-Verbindung zur FRITZ!Box aufbauen ? ✔ So lösen Sie das Problem.

Obwohl bei einer manuellen Suche nach Funknetzen der Name des WLAN-Funknetzes (SSID) der FRITZ!Box zwar gefunden wird bzw. bei der automatischen Einrichtung per Tastendruck (WPS) die LEDs der FRITZ!Box blinken, stellt ein WLAN-Gerät keine Verbindung zur FRITZ!Box her. Nach Eingabe der WLAN-Zugangsdaten bzw. einem Tastendruck kommt keine WLAN-Verbindung zustande. Dabei wird im WLAN-Gerät eventuell eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt:

  • "Fehler bei der Authentifizierung"
  • "Keine Verbindung mit diesem Netzwerk möglich"
  • "Verbindungsaufbau fehlgeschlagen"

Falls das WLAN-Gerät den Namen des WLAN-Funknetzes (SSID) der FRITZ!Box nicht anzeigen sollte, gehen Sie wie in der Anleitung WLAN-Funknetz der FRITZ!Box wird nicht gefunden beschrieben vor.

Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Maßnahme, ob das Problem behoben ist.

Hinweis:Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS der FRITZ!Box.

1 WLAN-Einstellungen der FRITZ!Box optimieren

Führen Sie diese Maßnahmen an einem anderen mit der FRITZ!Box verbundenen Gerät durch:

Wichtig:Wenn Sie mit gar keinem Gerät auf die FRITZ!Box zugreifen können, gehen Sie wie in der Anleitung Benutzeroberfläche der FRITZ!Box nicht aufrufbar beschrieben vor.

MAC-Adressfilter deaktivieren

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Sicherheit".
  3. Aktivieren Sie die Option "Alle neuen WLAN-Geräte zulassen".
  4. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

WPS-Funktion aktivieren

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Sicherheit".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "WPS-Schnellverbindung".
  4. Aktivieren Sie WPS.
  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "WPS starten".

Tastensperre deaktivieren

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "System".
  2. Klicken Sie im Menü "System" auf "Tasten und LEDs".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Tastensperre".
  4. Deaktivieren Sie die Tastensperre.
  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

Namen des WLAN-Funknetzes (SSID) anpassen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Funknetz".
  3. Deaktivieren Sie die Option "Unterschiedliche Benennung der Funknetze auf 2,4 und 5 GHz". Dadurch verwendet die FRITZ!Box denselben Namen für das 2,4- und 5-GHz-Frequenzband und kann WLAN-Geräte in das in der jeweiligen Situation optimale Frequenzband steuern ("Band Steering").
  4. Aktivieren Sie die Option "Name des WLAN-Funknetzes sichtbar". Dadurch verhindern Sie, dass einige WLAN-Geräte keine Verbindung zur FRITZ!Box herstellen können und ermöglichen es der FRITZ!Box, WLAN-Geräte im Mesh optimal zu steuern ("WLAN Mesh Steering").
  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen". Falls WLAN-Geräte nur mit dem unterschiedlich benannten 5-GHz-Frequenzband verbunden waren, muss die WLAN-Verbindung an diesen anschließend neu eingerichtet werden.

2 FRITZ!OS und WLAN-Software aktualisieren

Updates enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und neue Funktionen. Installieren Sie daher auf allen FRITZ!-Produkten und WLAN-Geräten die aktuelle FRITZ!OS- und Software-Version:

Aktuelles FRITZ!OS der FRITZ!Box installieren

  1. Installieren Sie auf der FRITZ!Box das aktuelle FRITZ!OS.

Aktuelle Software des WLAN-Gerätes installieren

  1. Installieren Sie die aktuelle Software-Version für das WLAN-Gerät (z.B. Android, iOS) bzw. den aktuellen Treiber für den WLAN-Netzwerkadapter des Computers (z.B. über Windows Update).

    Hinweis:Informationen zum Update erhalten Sie vom Hersteller des Gerätes, z.B. im Handbuch. Aktuelle Treiber für FRITZ!WLAN Sticks finden Sie in unserem Downloadbereich.

3 WLAN-Verbindung neu einrichten

  1. Richten Sie die WLAN-Verbindung zur FRITZ!Box neu ein.

4 FRITZ!Box unterstützt WLAN 802.11b nicht

Die FRITZ!Box unterstützt den WLAN-Standard 802.11b nicht. 802.11b wurde 1999 standardisiert und unterstützt keine modernen Sicherheitstechnologien. Geräte, die ausschließlich den veralteten Standard 802.11b unterstützen, z.B. Fitbit Aria WLAN-Waagen, können daher nicht zusammen mit modernen Routern mit WLAN AX (Wi-Fi 6) verwendet werden und somit auch keine WLAN-Verbindung zur FRITZ!Box herstellen.

5 WLAN-Sicherheitseinstellungen der FRITZ!Box anpassen

Falls das WLAN-Gerät weiterhin keine Verbindung zur FRITZ!Box herstellt, unterstützt es von der FRITZ!Box verwendete moderne Sicherheitstechnologien nicht. Um das WLAN-Gerät dennoch zu verbinden, müssen Sie Sicherheitseinstellungen in der FRITZ!Box anpassen:

WPA3-Transition-Mode (WPA2 + WPA3) deaktivieren

Der WPA3-Transition-Mode ermöglicht zeitgleich Verbindungen mit WPA3- und WPA2-Verschlüsselung unter demselben Funknetznamen und Netzwerkschlüssel. Für Verbindungen mit WPA2-Verschlüsselung sieht der WPA3-Transition-Mode allerdings höhere Sicherheitsanforderungen vor, als bei WPA2 (CCMP) üblich.

Einige Geräte können keine WLAN-Verbindung herstellen, wenn der WPA3-Transition-Mode aktiv ist. Dies betrifft z.B. iPhones und iPads mit iOS älter 12.1.1, ältere WLAN-Drucker, IP-Kameras und WLAN-Steckdosen:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Sicherheit".
  3. Falls im Abschnitt "WPA-Verschlüsselung" der WPA-Modus "WPA2 + WPA3" ausgewählt ist, wählen Sie in der Ausklappliste den WPA-Modus "WPA2 (CCMP)" aus.
  4. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

PMF deaktivieren

PMF (Protected Management Frames) verschlüsselt die Steuerungsinformationen für den Aufbau und Betrieb von WLAN-Verbindungen und sorgt damit für mehr Sicherheit. PMF ist bei WPA3-Verschlüsselung immer aktiv und bei WPA2-Verschlüsselung optional.

Einige WLAN-Geräte, z.B. ältere WLAN-Drucker, können keine WLAN-Verbindung herstellen, wenn PMF aktiviert ist:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Sicherheit".
  3. Deaktivieren Sie im Abschnitt "Weitere Sicherheitseinstellungen" die Option "Unterstützung für geschützte Anmeldungen von WLAN-Geräten (PMF) aktivieren".
  4. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".