FRITZ!Box 4040 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 4040 Service

Internetnutzung mit Kindersicherung einschränken

Sie können in der FRITZ!Box unterschiedliche Zugangsprofile einrichten und für jedes detailliert festlegen,

  • wie lange und wann die Internetnutzung an den einzelnen Wochentagen erlaubt ist.
  • welche Internetseiten gesperrt sind bzw. welche ausschließlich aufgerufen werden dürfen.
  • für welche Netzwerkanwendungen (z.B. Online-Spiele) der Internetzugang gesperrt ist.

Jedes Zugangsprofil können Sie einem oder mehreren Netzwerkgeräten im FRITZ!Box-Heimnetz zuordnen und so beispielsweise sicherstellen, dass alle Geräte einer Person (z.B. Computer, Spielekonsole und Smartphone) den gleichen Beschränkungen und einem gemeinsamen Zeitbudget unterliegen.

Voraussetzungen / Einschränkungen

  • Die Kindersicherung steht nicht zur Verfügung, wenn die FRITZ!Box die Internetverbindung eines anderen Routers nutzt ("Internet-Router als IP-Client"). Regulieren Sie den Internetzugriff in diesem Fall in dem anderen Router.
  • Netzwerkgeräte im Gastnetz (privater Hotspot) verwenden grundsätzlich das Zugangsprofil "Gast" und können nicht einzeln reglementiert werden.

1 Vorbereitungen

Filterlisten erstellen

Wenn Sie den Aufruf bestimmter Internetseiten verbieten (Blacklist) bzw. ausschließlich den Aufruf bestimmter Internetseiten erlauben wollen (Whitelist), tragen Sie die Adressen (URLs) in der jeweiligen Filterliste ein:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet"
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "Filter".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Listen".
  4. Klicken Sie neben der benötigten Liste auf den Link "bearbeiten".

    Wichtig:Für Zugangsprofile mit aktivem Internetseiten-Filter sind direkte Aufrufe von IP-Adressen grundsätzlich gesperrt. IP-Adressen, deren Aufruf die FRITZ!Box gesperrt hat, können in der Liste "Erlaubte IP-Adressen" eingesehen und bei Bedarf wieder freigegeben werden.

  5. Tragen Sie die Internetadressen (URLs) bzw. IP-Adressen in das Eingabefeld ein (maximal 500 Einträge pro Liste). Drücken Sie nach Eingabe jeder Adresse die Leertaste.

    Beispiel:
    poker.com xxx.com aggro.tv

  6. Klicken Sie zum Speichern der Liste auf "OK".

Netzwerkanwendungen einrichten

Wenn Sie die Internetnutzung für bestimmte Netzwerkanwendungen (z.B. Online-Spiele) sperren wollen, richten Sie diese zunächst in der FRITZ!Box ein:

Wichtig:Es können nur Netzwerkanwendungen gesperrt werden, die ausschließlich die Protokolle TCP und UDP nutzen.

2 Zugangsprofil einrichten

In der FRITZ!Box sind bereits allgemeine Zugangsprofile voreingestellt. Das Zugangsprofil "Standard" gilt für alle Netzwerkgeräte im FRITZ!Box-Heimnetz, denen keine individuellen Profile zugeordnet sind; das Zugangsprofil "Gast" gilt für alle Netzwerkgeräte, die den Gastzugang verwenden.

Wenn Sie die Internetnutzung für bestimmte Benutzer oder Benutzergruppen individuell regulieren wollen, richten Sie für diese jeweils eigene Zugangsprofile ein:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet".
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "Filter".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Zugangsprofile" und dann auf die Schaltfläche "Neues Zugangsprofil".
  4. Tragen Sie im Eingabefeld "Name" den Namen des Benutzers bzw. der Benutzergruppe ein, für die Sie die Internetnutzung regulieren wollen.
  5. Legen Sie im Fenster "Zeitraum" fest, zu welchen Zeiten die Internetnutzung möglich sein soll.
  6. Legen Sie im Fenster "Zeitbudget" fest, wie lange die Internetnutzung jeweils an den einzelnen Wochentagen möglich sein soll.

    Hinweis:Das Zeitbudget kann mit Tickets um jeweils 45 Minuten verlängert werden. Die Tickets werden in der Benutzeroberfläche unter "Internet > Filter > Zugangsprofile" angezeigt und im Internetbrowser auf der Seite eingelöst, die über die abgelaufene Online-Zeit informiert.

  7. Aktivieren Sie die Option "gemeinsames Budget", wenn sich alle Netzwerkgeräte mit diesem Zugangsprofil die maximale Nutzungsdauer teilen sollen.

    Wichtig:Ein gemeinsames Budget ist nur in Zugangsprofilen für einzelne Benutzer sinnvoll, die mit mehreren Geräten auf das Internet zugreifen. Für Benutzergruppen sollte diese Option nicht aktiviert werden.

  8. Aktivieren Sie die Option "Internetseiten filtern", wenn Sie den Zugriff auf bestimmte oder unbekannte Internetseiten verhindern wollen:
    1. Aktivieren Sie die Option "HTTPS-Abfragen erlauben", wenn ein verschlüsselter Zugriff auf Internetseiten möglich sein soll.

      ACHTUNG!Bei aktivierter Option werden HTTPS-Internetseiten grundsätzlich angezeigt, auch wenn deren URLs in der Blacklist bzw. nicht in der Whitelist eingetragen sind!

    2. Legen Sie fest, wie der Internetzugang gefiltert werden soll:
      • Aktivieren Sie die Option "Internetseiten erlauben (Whitelist)", wenn ausschließlich erlaubte Internetseiten aufgerufen werden sollen,
        • oder
      • aktivieren Sie die Option "Internetseiten sperren (Blacklist)", wenn lediglich bestimmte Internetseiten nicht aufgerufen werden sollen.

        Hinweis:Bei zusätzlich aktivierter Option "jugendgefährdende Internetseiten sperren" ist kein Aufruf von Internetseiten möglich, die von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) indiziert sind. Diese Option ist nur verfügbar, wenn Deutschland unter "System > Region und Sprache" als Einsatzland eingerichtet ist.

  9. Wählen Sie in der Ausklappliste "Netzwerkanwendung sperren" aus, welche Netzwerkanwendungen für dieses Zugangsprofil gesperrt sein sollen.
  10. Klicken Sie zum Speichern des Zugangsprofils auf "OK".

3 Zugangsprofil zuordnen

Zugangsprofile können Sie allen Netzwerkgeräten zuordnen, die zuvor mindestens einmal mit dem FRITZ!Box-Heimnetz verbunden waren. Sofern auf den Windows-Computern im Heimnetz das Programm FRITZ!Box-Kindersicherung installiert ist, können Sie auch allen Windows-Benutzerkonten Zugangsprofile zuordnen:

Wichtig:Weisen Sie allen Windows-Benutzerkonten, deren Internetnutzung reguliert werden soll, in der Benutzerverwaltung des Computers eingeschränkte Benutzerrechte zu.

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet".
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "Filter".
  3. Wählen Sie für das jeweilige Netzwerkgerät bzw. Windows-Benutzerkonto in der Ausklappliste das gewünschte Zugangsprofil aus.

    Beispiel:
    Sie haben für Ihren Sohn das Zugangsprofil "Max" angelegt. Max nutzt den Internetzugang der FRITZ!Box mit seinem Smartphone, seiner Spielekonsole und vom Familen-Computer mit dem Windows-Benutzerkonto "Max Mustermann". Um sicherzustellen, dass Max' Zeitbudget alle Zugangsarten einschließt, ordnen Sie beiden Geräten und dem Benutzerkonto das Zugangsprofil "Max" zu.

  4. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

4 Zusätzliche Sicherheitseinstellungen vornehmen

Zugangsprofil "Standard" anpassen

Um eine Umgehung der Kindersicherung zu verhindern, sollten Sie die Internetnutzung für das Zugangsprofil "Standard" sperren:

Hinweis:Das Zugangsprofil "Standard" gilt für alle Netzwerkgeräte im FRITZ!Box-Heimnetz, denen keine individuellen Profile zugeordnet sind.

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet".
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "Filter".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Zugangsprofile" und dann für das Profil "Standard" auf die Schaltfläche (Bearbeiten).
  4. Aktivieren Sie im Abschnitt "Zeitbeschränkung" die Option "nie".
  5. Aktivieren Sie die Option "Nutzung des Gastzugangs gesperrt".
  6. Klicken Sie zum Speichern des Zugangsprofils auf "OK".

Kennwortschutz für FRITZ!Box einrichten

In den Werkseinstellungen ist die FRITZ!Box bereits mit einem Kennwort gesichert. Falls Sie den Kennwortschutz der FRITZ!Box deaktiviert haben, nehmen Sie folgende Einstellungen vor:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "System".
  2. Klicken Sie im Menü "System" auf "FRITZ!Box-Benutzer".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Anmeldung im Heimnetz".
  4. Aktivieren Sie die Option "Anmeldung mit FRITZ!Box-Benutzernamen und Kennwort",
    • oder, wenn Sie keine Benutzer eingerichtet haben:
      • Aktivieren Sie die Option "Anmeldung mit dem FRITZ!Box-Kennwort" und tragen Sie ein beliebiges Kennwort für den Zugriff auf die FRITZ!Box-Benutzeroberfläche ein.
  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".