FRITZ!Box 4040 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 4040 Service
Nicht das gesuchte Produkt?
Dieses Support-Dokument gibt es für folgende Produkte:

Störungen beim Fernsehen über IPTV-Anschluss

Beim Fernsehen über einen DSL/IPTV-Anschluss der Telekom (EntertainTV) oder Vodafone (Vodafone TV) kommt es zu Bild- und/oder Tonaussetzern, wenn die FRITZ!Box den Internetzugang über ein DSL- oder Glasfasermodem herstellt und der Media Receiver die Internetverbindung der FRITZ!Box verwendet.

Hinweis:Am Telekom EntertainTV Sat-Anschluss wird das TV-Programm über einen Satelliten übertragen. Bei Störungen beim Satellitenfernsehen wenden Sie sich direkt an die Telekom.

1 WLAN-Einstellungen für IPTV optimieren

WLAN-Einstellungen der FRITZ!Box für IPTV optimieren

Führen Sie diese Maßnahme nur durch, wenn der Media Receiver über einen WLAN-Repeater mit der FRITZ!Box verbunden ist:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Funkkanal".
  3. Aktivieren Sie die Option "Funkkanal-Einstellungen anpassen".
  4. Aktivieren Sie die Option "WLAN-Übertragung für Live TV optimieren".
  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

WLAN-Einstellungen des FRITZ!WLAN Repeaters für IPTV optimieren

Führen Sie diese Maßnahme nur durch, wenn der Media Receiver über einen FRITZ!WLAN Repeater mit der FRITZ!Box verbunden ist:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche des FRITZ!WLAN Repeaters auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Funkkanal".
  3. Aktivieren Sie die Option "WLAN-Übertragung für Live TV optimieren".
  4. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

2 Media Receiver direkt mit FRITZ!Box verbinden

Voraussetzung für die Wiedergabe des IPTV-Programms ist die fehlerfreie Übertragung von Multicast-Paketen von der FRITZ!Box zum Media Receiver. Nicht jedes Netzwerkgerät (z.B. WLAN-Router oder -Repeater, Netzwerk-Switch, Powerline-Adapter) unterstützt Multicast-Pakete oder kann den für das IPTV-Programm erforderlichen Datenstrom durchgehend fehlerfrei an den Media Receiver weiterleiten.

Führen Sie diese Maßnahmen durch, wenn der Media Receiver nicht direkt mit einem LAN-Anschluss der FRITZ!Box verbunden ist:

Media Receiver nicht über Gastzugang verbinden

Die Wiedergabe des IPTV-Programms über den WLAN-Gastzugang bzw. den "LAN 4"-Gastzugang der FRITZ!Box ist nicht möglich:

Media Receiver nicht über zweite FRITZ!Box verbinden

Die fehlerfreie Wiedergabe des IPTV-Programms kann bei Anschluss des Media Receivers an einer zweiten FRITZ!Box, die als WLAN-Repeater oder für den Betrieb als IP-Client eingerichtet ist, derzeit nicht zugesichert werden:

  • Verbinden Sie den Media Receiver mit einem LAN-Anschluss der FRITZ!Box, die die Internetverbindung herstellt,
    • oder, wenn der Receiver nicht direkt mit dieser FRITZ!Box verbunden werden kann:
  • Verbinden Sie den Media Receiver über einen FRITZ!WLAN-Repeater oder einen Powerline-Adapter (z.B. FRITZ!Powerline) mit der FRITZ!Box.

Media Receiver direkt mit LAN-Anschluss verbinden

  1. Verbinden Sie den Media Receiver testweise mit dem "LAN 1"-Anschluss der FRITZ!Box. Verwenden Sie dazu möglichst das Netzwerkkabel aus dem Lieferumfang der FRITZ!Box.

    Wichtig:Für den Anschluss an der FRITZ!Box eignen sich alle Standard-Ethernet-Kabel CAT5e vom Typ STP (Shielded Twisted Pair, 1:1) mit einer maximalen Länge von 100m.

  2. Prüfen Sie, ob bei der IPTV-Wiedergabe weiterhin Störungen auftreten.
    • Treten die Störungen jetzt nicht mehr auf, liegt deren Ursache in der Verbindung zwischen dem Media Receiver und der FRITZ!Box.
    • Wenn der Media Receiver über das WLAN-Funknetz mit der FRITZ!Box verbunden war:
    • Wenn der Media Receiver über ein Netzwerkgerät eines anderen Herstellers (z.B. Netzwerk-Switch, Powerline-Adapter) mit der FRITZ!Box verbunden war:
      • Wenden Sie sich an den Hersteller des Netzwerkgerätes.

        Hinweis:Voraussetzung für die Nutzung von IPTV ist die fehlerfreie Übertragung von Multicast-Paketen zum Media Receiver. Alle AVM-Produkte unterstützen Multicast-Pakete. Hinweise zur Multicast-Unterstützung anderer Netzwerkgeräte erhalten Sie im Handbuch oder direkt vom Hersteller.

3 DSL-Anschluss überprüfen

Störungen der DSL-Verbindung können Fehler bei der IPTV-Wiedergabe verursachen. Prüfen Sie daher, ob es zu Abbrüchen der DSL-Verbindung kommt, oder an dem DSL-Anschluss zahlreiche Fehler auftreten:

  1. Sofern das DSL-Modem über eine Benutzeroberfläche verfügt, rufen Sie die Benutzeroberfläche des DSL-Modems auf.
  2. Prüfen Sie, ob in der Benutzeroberfläche Informationen zum DSL-Anschluss angezeigt werden.
    • Wenn es häufig (mehrmals täglich) zu Abbrüchen der DSL-Verbindung kommt oder während der IPTV-Wiedergabe zahlreiche Fehler auf der DSL-Verbindung angezeigt werden:
      • Wenden Sie sich an Ihren Internetanbieter oder den Händler, bei dem Sie das Modem erworben haben.