Neue Features bereits heute testen

FRITZ!-Produkte lernen stetig dazu. Regelmäßige kostenlose Updates bringen ihnen neue Funktionen bei und sorgen für vielfältige Optimierungen „unter der Haube“. Aber was ist notwendig, um solche Updates zu entwickeln? FRITZ! Labor ist hierfür ein wichtiger Bestandteil, der nun auch für internationale Nutzern zugänglich ist.

FRITZ! Lab

Was ist das FRITZ! Labor?

Im internen Entwicklungsprozess von FRITZ!OS werden neue Funktionen auf Herz und Nieren getestet. Wenn bei diesen Tests nichts mehr hakt, ist der FRITZ!OS-Rohling bereit für das Labor auf avm.de.

Was passiert im FRITZ! Labor?

Die erste Version des FRITZ!OS geht in einem Stadium ins Labor, indem der Funktionsumfang noch variiert. Etwas kann hinzukommen, anderes schafft es nicht bis zum Release. Wie in einem echten Labor. Schließlich kommt der Moment, an dem der Funktionsumfang für das offizielle Update feststeht. Nun geht es an den Feinschliff und die Analyse des umfangreichen Labor-Feedbacks.

Im letzten Schritt entwickeln die Kollegen aus der Labor-Version den sogenannten Release-Kandidaten - eine neue FRITZ!OS-Version, die als reguläres Update zum kostenlosen Download angeboten wird.

Wie kann ich am FRITZ! Labor teilnehmen?

Um am FRITZ! Labor und damit am Entwicklungsprozess von FRITZ!OS teilnehmen zu können, wird eine FRITZ!Box 7590 oder FRITZ!Box 7490 in jeweils der internationalen Edition benötigt. Auf en.avm.de/fritz-lab gibt es die aktuelle Version zum Download. Sobald das Labor installiert ist, informiert FRITZ!OS über neue Updates, sobald es einen neuen Entwicklungsstand gibt. Selbstverständlich kann ein Labor-Teilnehmer jederzeit wieder zur offiziellen OS-Version wechseln.

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!