FRITZ!Apps: WLAN messen und FRITZ!Box von überall steuern

Die beiden kostenlosen FRITZ!App WLAN und MyFRITZ!App werden immer wieder um neue Funktionen ergänzt. Hier finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen.

FRITZ!App WLAN

Qualität der Funkverbindung messen

Mit der Funktion „WLAN-Durchsatz messen“ der FRITZ!App WLAN können Sie ganz einfach die WLAN-Verbindungsgeschwindigkeit von Smartphone oder Tablet an verschiedenen Standorten im Funknetz messen. Datendurchsatz sowie Signalstärke werden in Echtzeit angezeigt. Die Messergebnisse lassen sich in Form eines Berichtes zusammenfassen und für weitere Analysen mit anderen Apps teilen oder versenden.

Signalisierung von Netzwechseln

Mit der FRITZ!App WLAN werden Netzwechsel aufgezeichnet. Haben Sie beispielsweise zusätzlich zu einer FRITZ!Box einen FRITZ!WLAN Repeater oder ein WLAN-fähiges FRITZ!Powerline-Gerät im Einsatz, wird der Wechsel der Verbindung Ihres Tablets oder Smartphones zwischen diesen Geräten dargestellt. Bestehen innerhalb des Heimnetzes mehrere WLAN-Netze (mit eigenen Namen – SSIDs), weist Sie die App darauf hin, welcher Access Point welches Funknetz bereitstellt.

Detailliertere Umgebungsdiagramme

Die Umgebungsdiagramme visualisieren Signalformen (Ellipse/Trapez) und Bandbreiten (20-160 MHz) von WLAN Access Points in der Umgebung. Des Weiteren zeigen die Diagramme detailliert das 5-GHz-Frequenzband mit den für den Wetterradar (DFS und TDWR) reservierten Bereichen.

MyFRITZ!App

Flexible FRITZ!Box-Steuerung

In der MyFRITZ!App können Sie über den Menüpunkt „FRITZ!Box“ direkt auf deren Benutzeroberfläche zugreifen. Mit eingerichteter Heimnetzverbindung auch ganz einfach von unterwegs. Für mehr Übersichtlichkeit sorgt die geänderte Darstellung der eingegangenen Nachrichten: Jetzt sehen Sie die Nachrichten der letzten sieben Tage, ältere Nachrichten lassen sich bei Bedarf einblenden.

Smart Home steuern

Ihre Smart-Home-Geräte lassen sich komfortabel über die MyFRITZ!App steuern. Und auch Ihre Raumtemperatur haben Sie vorausschauend im Blick: Die App zeigt die nächste über die Zeitsteuerung geplante Änderung der Soll-Temperatur an. Ebenso lassen sich zu einer Gruppe zusammengefasste Heizkörper direkt über die App steuern.

Heimnetzgeräte mit eigener Weboberfläche zuerst

Ein weiteres praktisches Feature: In der unter „Heimnetz“ erreichbaren Heimnetzübersicht sehen Sie die Geräte sinnvoll sortiert: Heimnetzgeräte mit einer eigenen Weboberfläche stehen für einen direkten Zugriff oben in der Liste. Ist die Heimnetzverbindung einmal eingerichtet, können Sie sie jederzeit durch Tippen auch von unterwegs herstellen.