Neues von FRITZ! - Dank FRITZ!Box & Smart Home zuhause alles im Griff!

Neues von FRITZ!

Dank FRITZ!Box & Smart Home zuhause alles im Griff!

Alle aktuellen Modelle der FRITZ!Box mit DECT-Funktion unterstützen auch modernste Smart-Home-Features. Damit können Sie in Ihr Heimnetz integrierte Geräte bequem über die Oberfläche Ihres Routers oder sogar per Smartphone bzw. Tablet sowie das FRITZ!Fon steuern. Das schafft ganz neue Möglichkeiten für die Bedienung von Lampe, Heizung, Waschmaschine & Co.

Den kompletten Haushalt smart machen

Smart Home bezeichnet die Vernetzung mehrerer Geräte in Wohnräumen. Dieses Zusammenspiel kann auch dazu beitragen, Stromkosten zu sparen. Ein Beispiel: Die intelligente Steckdose FRITZ!DECT 200 (alternativ: FRITZ!Powerline 546E) bildet die Schnittstelle zwischen dem jeweils angeschlossenen Gerät und der Kommunikation zur FRITZ!Box. Ein Vorteil ist, dass dadurch nahezu jedes Gerät smart wird: Lampe, Fernseher, Kaffeemaschine und vieles mehr. Es ist sogar möglich, per E-Mail benachrichtigt zu werden, wenn die Waschmaschine ihr Programm beendet hat und abgeschaltet wird. Sie können dann vom Rechner, Tablet oder Smartphone aus nicht nur die Steckdose – und damit das verbundene Gerät ein- oder ausschalten – sondern sich auch über den aktuellen Stromverbrauch informieren, diesen aufzeichnen und Auswertungen erstellen.

Wenn Sie auf Ihren mobilen Geräten die MyFRITZ!App installiert haben, genießen Sie weitere Vorzüge von Smart Home: Sie haben einen Film zur Aufnahme programmiert, dann versehentlich aber doch die Stromversorgung für Fernseher, Festplattenrekorder & Co. ausgeschaltet? Sofern Sie eine intelligente Steckdose zwischengeschaltet haben, ist das kein Grund zum Ärgern: Vom Büro, vom Flughafen oder von den Bahamas aus können Sie mit einem Fingerwisch korrigierend eingreifen. Beispiele für andere Anwendungsszenarien sind etwa: Schalten einer Wärmepumpe, Bedienung einer Webcam, Einsatz als Zeitschaltuhr etc.

Die Kommunikation zwischen FRITZ!DECT und FRITZ!Box erfolgt verschlüsselt über DECT-Funk. Greifen Sie von unterwegs über das Internet auf Ihr Heimnetz zu, ist dies über einen sicheren VPN-Tunnel möglich. Den MyFRITZ!-Dienst können Sie außerdem auch von einem anderen Computer oder Notebook verwenden.

Weitere Anwendungsfelder für Smart-Home-Technologien

Mit dem auf der IFA 2015 erstmals vorgestellten FRITZ!DECT 210 ist eine intelligente Steckdose für den Außeneinsatz geplant: Dank eingebautem Temperaturfühler und Spritzwasserschutz wird bald auch der Gartenbereich in den Genuss von Smart-Home-Features kommen. Weihnachtsbeleuchtung im Winter oder der Rasensprenger im Sommer können dann bequem von der Couch aus gestartet werden. Für mehr Sicherheit und Komfort sorgen außerdem ins Heimnetz integrierte IP-Kameras und über das Telefon bedienbare Türöffner. Ein Ausblick auf die Zukunft zeigt weitere praktische Anwendungsfelder für Smart-Home-Technologien: Mit DECT ULE steht eine Ergänzung des Standards vor der Etablierung. DECT und DECT ULE nutzen einen eigenen Frequenzbereich und der Stromverbrauch der Technologie wird nochmals reduziert.

Wie Sie allerdings schon heute die Vorteile aktueller Hardware nutzen und dabei Energie sparen, lesen Sie bei uns im Ratgeber.